Hannes Permagarten Blog

Aussaatzeiten und Tips für angehende permakulturelle Selbstversorger

Und endlich ist Frühling! 19. März 2010

Filed under: Aussaatkalender — permagarten @ 09:13
Tags: , , ,

Hallo liebe Freunde,

endlich, endlich, endlich. Die Krokusse blühen in voller Pracht, der Feldsalat fängt an zu wachsen, oder seine Blätter zu glätten, sofern er mit Schnee bedeckt war. Die Vögel singen aus vollem Halse und die Aufräumarbeiten im Garten haben begonnen. Für neue Beete, wird Pappe auf das Gras gelegt und mit Mulch eingeschwert. Vielleicht bietet sich auch die Erde von Maulwurfshügeln an, oder reife Komposterde, die man direkt auf die Pappe legen kann und dann die Häcksel von den Obstzweigen, Sträucherzweigen usw. obenauf. Vielleicht findet man auch noch einiges Laub, das man mit zum Mulch geben kann. Und schon kann das Gepflanze beginnen. Schont den Rücken und das Bodenleben! Salate kann man jetzt schon, mit Vliesabdeckung,  ins Freie setzen, die ersten Erbsen stecken, Radieschen säen. Kräuter kann man beschleunigen, durch Glasglocken oder große Einweckgläser, die man darüber stülbt. Minigewächshäuser quasi.

Und so sieht es aus,>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> wenn der Schnee frisch weggeschmolzen ist auf dem gemulchten Gemüsebeet . Es liegt noch Laub und Strohhäcksel darauf, die Erde darunter ist weich, locker, schön von Würmern durchlöchert und man kann unter dem Laub den Wurmkot erkennen. Humus pur.     Der Mulch bleibt darauf, nur auf den Stellen, wo feines Saatgut ausgesät wird, wird der Boden bearbeitet. Vor der Pflanzung bringen wir auch immer noch ein Gemisch aus Gesteinsmehl, Hornspänen und Holzkohle aus.                       

Auf der Fensterbank dürfte es jetzt schon schön grün sein. Vielleicht sind auch die ersten Tomaten und Paprika schon soweit, sie in Töpfe zu pikieren? Vorsicht, damit es keine langen schosser gibt, also nicht mehr zu warm halten. Wenn es den Pflänzchen in den Torfquelltöpfen oder den Aussaatschalen zu eng wird, zeigen sie es, indem sie entweder matte, gelbliche Blätter bekommen (Hunger), oder eben lange Schosser bilden. Das nennt man auch „vergeilen“.

Auch ist es mittlerweile Zeit für die Aussaat einiger Kräuter, wie Petersilie oder Bohnenkraut. Diese Kräuter sind an Blütentage auszusäen!

Aber nun zu den Aussaattagen:

Montag, 22.03., Aussaat von Wurzelgemüse, wie Radieschen, Rettiche, Mairübchen usw.

Dienstag, 23.03. Blütentag, also Aussaat von Blumen und Kräutern

Mittwoch, 24.03., ungünstiger Aussaattag

Donnerstag, 25.03., ab 9.00 Uhr Ernte und Aussaat von Blattgemüsen, wie z. B. Mangold, Spinat, Melde, Salate usw.

Freitag, 26.03., Bis 15.00 Uhr noch Blattag, ab 16.00 Uhr Zeit für´s Fruchtgemüse

Samstag, 27.03. bis 18.00 Uhr Fruchttag, danach ungünstig!

Sonntag, 28.03. ungünstig, wegen Erdnähe d. Mondes. Ab 18.00 Uhr jedoch kann wieder Fruchtgemüse aussäen.

Also, für alles hat es seine Zeit, deshalb jetzt ran ans Saatgut! Doch bitte beachtet die Reinheit  und die Herkunft des Saatgutes. Supermarktsaatgut kommt aus dem Süden. Aus Afrika oder Südamerika. Diese Pflanzen, die aus dem Saatgut entstehen, können bei uns einfach nicht stark sein. Sie sind zu verhätschelt. Und sofern Ihr Euer eigenes Saatgut wiederverwenden wollt, meidet F1-Hybriden! Ich empfehle Saatgut von der Dreschflegel-Vereinigung unter www.dreschflegel-saatgut.de oder von Seeds of Love, bayerisches Bio-Saatgut, www.biosaatgut.eu, oder das Arche Noah Saatgut aus Österreich, www.arche-noah.at .

Viel Erfolg,

Eure Hanne

Advertisements
 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s