Hannes Permagarten Blog

Aussaatzeiten und Tips für angehende permakulturelle Selbstversorger

Mondkalender 19. Februar 2011

Filed under: Aussaatkalender — permagarten @ 18:33

Hallo liebe Freunde,

es wird allmählich Zeit wieder aktiv zu werden. Einige von Euch haben bestimmt mit der Aussaat begonnen. Jedenfalls wird es Zeit für Paprika. Dieser muß auf der warmen Fensterbank vorgezogen werden und er braucht doch einige Zeit, bis er keimt und wächst. Auch im Frühbeet kann mit der Aussaat begonnen werden. Salat oder Radieschen eignen sich hierfür. Wer ein Gewächshaus hat, kann auch schon mit der Aussaat von Rettichen beginnen. Jeder sollte jetzt seinen Gartengemüsebereich geplant haben und sein Saatgut zu Hause haben. Wer noch eine gute Bezugsadresse sucht: www.dreschflegel-saatgut.de.

Wer noch kein Frühbeet hat und sich gerne auf Balkon und Terrasse schnell eins bauen möchte, hier eine Anleitung: Man nehme eine Mörtelwanne, befülle sie mit guter Komposterde, falls vorhanden, ansonsten gute Gärtnererde, am besten ungedüngt, vermische das Ganze mit Gesteinsmehl, Hornspäne, evtl. etwas Kohle. Gerne können auch leicht Küchenabfälle und Kaffeesatz mit eingearbeitet werden. Dann sollten aber auch ein paar Würmer mit eingesetzt werden. Ob Ihr Löcher in den Boden der Mörtelwanne macht, überlasse ich Euch. Das kommt auf den Untergrund drauf an. Wenn Ihr keine Löcher reinmacht, müsst Ihr entsprechend wenig und mit Gefühl gießen. Als Deckel für das Ganze dient entweder ein altes Fenster, oder eine Doppelstegplatte, die man einschwert, damit der Wind sie nicht wegweht. Dann kann Salat gesetzt oder gesät werden, Radieschen dazwischen usw. Das ist schnell gebaut, eine saubere Sache und einfach hand zu haben. .

Noch eines möchte ich Euch empfehlen. Die meisten Mondkalender, die es so im Handel gibt sind doch recht kommerziell aufgebaut. Da ich mich selbst gerne mit unseren Ahnen, den Kelten und Germanen beschäftige, habe ich auch einen Mondkalender, wo  sich wirklich alles um den Mond dreht. Den Jahrweiser. Erhältlich unter www.jahrweiser.at. Mit Gebrauchsanweisung :-), Erklärungen, Brauchtum, den richtigen alten Monatsbezeichnungen und Bauernweisheiten. Also sofern Ihr an Germanentum und Brauchtum, Verwurzelung und unseren Ahnen Interesse habt, schaut mal rein!

Und da ich nicht weiß, welcher Mondkalender der Richtige ist und ich schon einige ausprobiert habe und alle miteinander etwas anderes sagen, entscheidet bitte selbst! Im Internet findet Ihr den Kommerziellen unter www. mondkalender-online.de. Dieser unterscheidet sich aber mit dem Jahrweiser insofern, dass den Tierkreiszeichen andere Qualitäten zugeordnet werden. Da ich Euch nichts aufdrücken will, wo ich mich selbst zu wenig auskenne, sucht Euch Euren Mondkalender selbst aus und sät nach diesem aus. Sucht Eure eigene Wahrheit ;-).

Viel Freude bei der ersten Aussaat in diesem Jahr,

Eure Hanne

Advertisements
 

Auf nach neuen Gefilden 9. Februar 2011

Filed under: Aussaatkalender,Permakultur — permagarten @ 13:39

Hallo liebe Freunde,

Lichtmeß ist rum und die Vögel fangen zu pfeifen an, sodaß man schon richtig in Stimmung kommt. Am liebsten gleich ran an die Samentütchen, oder? Aber,….habt ihr denn schon Euren Gartenplan fertig? Was wohin? Wieviel brauche ich, wieviel kann ich vielleicht verschenken, welche Sorten sind für mein Klima am besten geeignet?  Alles Fragen denen man sich stellen sollte.

Doch selber werde ich ziemlich ausgebremst diesen Frühling. Letzte Woche haben wir die Kündigung unseres Häuschens mit Grundstück wegen Eigenbedarfs bekommen. Tja, das kann passieren! Jetzt lös ich halt auch diesen Garten wieder auf und widme mich ganz dem Projektgarten, den ihr auf www.mienbacher-waldgarten.de sehen könnt. Der Veranstaltungskalender ist übrigens auch schon fertig und man kann sich bereits zu den Seminaren anmelden :-).

Somit steigert sich die Artenvielfalt im Waldgarten um über 300 verschiedene kultivierte Pflanzen. Ich hoffe jedenfalls, dass alles wieder gut anwächst und die Kräutergärtnerei auch in Zukunft weitergeführt werden kann. Wir lassen uns jedenfalls überraschen, was für einen Hof das Universum für uns vorgesehen hat. Denn eines ist klar, ohne meine Hühner geht garnicht mehr. Die geb ich deswegen nicht auf. Unsere Schweine kommen Anfang März sowieso in den Waldgarten und wahrscheinlich auch die Enten. Mal sehen.

Also bitte liebe Freunde, haltet uns die ganz dick die Daumen, dass wir wieder eine Heimat finden und dass vielleicht sogar ausnahmsweise mal dauerhaft!

Viel Spaß bei Eurer Gartenplanung,

alles Liebe,

Hanne

 

 
Mienbacher Waldgarten

Permakultur, Selbstversorgung und noch mehr