Hannes Permagarten Blog

Aussaatzeiten und Tips für angehende permakulturelle Selbstversorger

Spätherbstbericht 5. November 2011

Filed under: Ernte und Haltbarmachen,Permakultur — permagarten @ 19:22

Hallo liebe Freunde,

mittlerweile sind wir im Spätherbst angelangt. Etwas verspätet aus Zeitmangel will ich Euch doch diese Bilder, Tips und Anregungen nicht vorenthalten. Ihr könnt diese Infos ja auch für nächstes Jahr verwenden :-).

Meinen Job als Floristin hab ich heute gekündigt, um mich ganz der Beratungstätigkeit in der Permakultur, den Seminaren und natürlich meinem Waldgarten zu widmen.

Seit dem letzten Bericht ist doch einige Zeit vergangen und wir waren aber auch wieder schön fleißig :-).

So haben wir die Apfelernte, zusammen mit Birnen, Quitten und Mispeln zu Saft verarbeitet.

Zusammen mit 3 anderen Familien und der Obstpresse des Gartenbauvereins ging das recht zügig und zusammen brachten wir es auf ca. 400 Liter Saft!

Ein anstrengender, aber sehr befriedigender Tag.

Die Gemeindearbeiter, hoch sollen sie leben! Sie haben uns nämlich mit jeder Menge Laub versorgt. Und das war auch nötig, zum Humusaufbau und um die Neuanpflanzung mit Winterschutz zu versorgen.

Den Birngarten haben wir jetzt mit reichlich verschiedensten Beeren bepflanzt, wie Maibeeren, Taybeeren, jap. Weinbeeren, dornenlose Brombeeren, Himbeeren, an den Stangen sollen Kiwis emporranken, an die Bäume wurden Weinbeeren gesetzt und eine Asiabirne kann hier jetzt noch wachsen, im Schutze von dem schönen Laub. Natürlich wurden auch die Baumscheiben rund um die Kirschpflaumen mit Laub abgedeckt, um die gemeine Quecke endlich zu unterdrücken.

Rechts ist ein Beispiel, wie man ein Mulchbeet, direkt auf der Wiese anlegt. Weiter vorne liegt schon Mulch darauf, Wiesenschnitt. Auf die nackte Pappe wird auch noch viel Laub geschüttet. Bis zum Frühjahr können sich dann noch die Würmer darunter schön austoben, dann geben wir nochmals eine schöne Mulchschicht darauf und setzen Kartoffeln als Erstkultur und Bodenvorbereiter. Natürlich könnt Ihr das auch noch im Frühjahr erledigen. Wir haben es jetzt schon getan, weil im Herbst eben genügend Mulchmaterial vorhanden ist.

Dann haben wir auch noch eine neue Rübe ausprobiert. Jedenfalls war sie für uns neu :-). Das Ulmer Ochsenhorn.

Die Ernte war reichlich und die Rüben schauen wirklich wie Ochsenhörner aus! Die sind alle schön gebogen. Das ideale Lagergemüse für den Winter. Ich verwende sie geraspelt in der Gemüsepfanne oder im Salat. Im Geschmack sind sie den Mairüben sehr ähnlich.

Aber auch unser Eichelkürbis, Lady Milford, gab reichlich Ernte ab. Aus 2 Pflanzen erhielten wir 22 praktisch kleine und leckere Kürbisse. Die ideale Größe für 1 Familienmahlzeit. Ich schneide diesen Kürbis in Würfel und dünste sie in der Pfanne. Dies ist eine leckere Beilage zu allem Möglichen. Und hier das tolle Ernteergebnis:

Auch unsere Würmer in unserer kleinen Zuchtfarm haben wir ins Haus gebracht, damit sie auch im Winter fleißig Erde produzieren.

Diese Wurmerde verwenden wir zur Düngung der Jungpflanzen, damit diese einen optimalen Start für Blüte und Frucht haben. Außerdem wird das überschüssige Gießwasser aus dieser Farm aufgefangen und zur Düngung der Zimmerpflanzen verwendet. Was Besseres gibt es nicht.

 

Jetzt ist das Wichtigste getan. Die Ernte eingebracht, die Pflanzen versorgt, der Winter kann kommen und damit die Ruhezeit. Für mich beginnt die Ruhezeit erst mit Weihnachten, denn es gibt noch viel zu tun für mich. Organisatorisch und Christkindlmärkte-technisch. Im Laufe der nächsten Tage entsteht der neue Veranstaltungskalender für 2012 vom Waldgarten. Schaut mal rein und informiert Euch auf www.mienbacher-waldgarten.de. Vielleicht ist auch das ein oder andere interessante Seminar oder Vortrag für Euch dabei!

Vielleicht lernen wir uns auch einmal persönlich kennen, bis dahin alles Liebe und eine schöne Winterpause,

Eure Hanne

 

Advertisements
 

One Response to “Spätherbstbericht”

  1. Servus Hanne,

    danke für Dein Engagement, Deine fundierten Ratschläge, Deine authentische Lebensweise und Frohnatur. Schön, dass es Dich gibt.

    Beste und sonnige Grüße

    Peter


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s