Hannes Permagarten Blog

Aussaatzeiten und Tips für angehende permakulturelle Selbstversorger

Sommer, Sonne und Permakulturnetzwerktreffen 5. Juli 2017

Hallo liebe Permagarten-Freunde,Aria und Mimi2

bei uns in Niederbayern herrscht schon fast Hochsommer! Kaum Niederschlag seit Wochen, alles blüht, alles wächst, einfach herrlich! Naja, Regen könnte es schon mehr gewesen sein, aber was soll man ändern? Da ist es doch gut, dass die Beete so gut gemulcht sind!

MischkulturEin Highlight haben wir heuer bei uns in unserem Permakultur-Waldgarten. Das 8. bayerische Permakulturnetzwerktreffen incl. bayerisches Nutztier Arche-Treffen und weil das ja sowieso alles viel Arbeit ist zu organisieren, hab ich beschlossen, dass gleich alle Interessierten kommen sollen. Alle, die sich für Permakultur, für Naturgarten, für Nutztiere, für essbare Wildpflanzen und Wildblumen und Wildgemüse und Wildnisgarten pur, interessieren, in dem es immer etwas zu essen gibt! Tag der offenen Tür

Wir haben viele Fachvorträge, Infostände, Kunsthandwerkerstände, für Kinder ein Rate-Gewinnspiel, Kreistanz, einen offenen Bioladen, alles zu besichtigen und sich austauschen. Der Austausch soll an erster Stelle stehen! Unterhaltet Euch, lernt voneinander, habt Spaß!

Und weil wir im Mai einen Agnihotra-Kurs bei uns im Waldgarten hatten, wollen wir da natürlich auch dabei bleiben, bei der Ausführung dieser heilenden und reinigenden Zeremonie. Deshalb hab ich da noch zusätzlich einen Abend organisiert (Idee einer Kursteilnehmerin 😉 ) am 20. Juli, ab 18.00 Uhr, Kräuterwanderung mit Brotzeit und Agnihotrafeuer. Diese und weitere Kurse findet Ihr natürlich auf meiner Kursseite www.mienbacher-waldgarten.de.PyramideKräuterwanderung mit Agnihotra

Was sich sonst noch so tut im Waldgarten? Die Jungtiere sind schon fast wieder alle abgegeben, doch im Brutapparat liegen noch Eier!

Die ersten Marmeladen und Sirups sind eingekocht, das Johanniskrautöl steht auf dem Fensterbrett, ebenso die Liköransätze von Rose und schwarzer Johannisbeere. Im Solardörrer sind bereits die ersten Pilze gedörrt und der Sonnwendtee getrocknet. Die Pilze wachsen aber fröhlich weiter, weshalb der Dörrer bald wieder Arbeit bekommt! Hühnertraktor ohne Drahtnetz

Für den neuen Vorwerk-Hühner-Stamm baue ich gerade an einem versetzbaren Hühnergehege in größerem Ausmaß. Dieser soll bis zum Tag des offenen Waldgartens fertig sein. Ebenso sollen die ganzen jungen Kräuter- und Wildblumenpflänzchen jetzt dann endlich alle getopft werden. Ihr seht, es gibt immer viel zu tun!

JohannisbeermarmeladeEinen Großteil der Ernte möchte ich heuer gerne noch milchsauer einlegen. Hat irgendwer noch Zeit übrig, die er mir rüberbeamen könnte???Himbeeren

Mal sehen, was heuer noch alles geht, immer mit der Ruhe, sag ich mir dann selber wieder.

Auf alle Fälle wünsch ich Euch noch einen wunderschönen, erntereichen Sommer, vielleicht sehen wir uns ja bei mir im Garten?

Bis dahin liebe, permakulturelle Grüße,

Eure Hanne

 

 

Oh, Du ersehnte Gartenarbeit! 27. März 2010

Filed under: Aussaatkalender — permagarten @ 18:22
Tags: , , ,

Hallo meine lieben Freunde,

na, wart Ihr schon fleißig? Radieschen, Rettich, Salat, Melde, Mangold, Spinat…schon in den Garten gesät? Nein, dann aber ran. Jetzt ist auch die Zeit, in der man schon erkennen kann, was für Pflänzchen vom letztjährigen Ausgesamten aufgehen. Zum Beispiel kann man ruhig ein paar Radieschen stehen lassen, damit sie sich selbst aussäen. Auch Salate, natürlich Ringelblumen, Petersilie usw. säen sich selbst aus und gehen selbständig auf. Genau das sind die besten und stabilsten Pflanzen! Bei Salat braucht man nur noch einige versetzen, sofern sie zu nahe beieinander sind. So hat man weniger Arbeit und man spart sich den Kauf von neuem Saatgut. Das funktioniert aber hauptsächlich in der Permakultur, wo man den Boden sich selbst aufbauen läßt und nicht ewig darin rumharkt! Laßt die Würmer die Arbeit machen! Durch trockenes Mulchmaterial auf den Beeten ist es optimal für die Würmer, die dann den Boden lockern und dabei gleichzeitig auch düngen.

Und hier die kommenden Aussaattage:

Montag, 29.03., Aussaat von Wurzelgemüse, also Radieschen, Rettiche, Mairübchen, aber auch schon andere Rübensorten, vielleicht auch schon die ersten Karotten!

Dienstag, 30.03., Wurzelgemüse

Mittwoch, 31.03., Wurzelgemüse

Donnerstag, 01.04. Aussaat von Blumen und Kräutern: Im Gewächshaus kann natürlich schon einiges an Kräutern und Blumen vorgezogen werden.  Einiges kann aber auch schon direkt eingesät werden, wie z. B. Ringelblumen, winterharte mehrjährige Kräuter und Blumen (Stauden) usw.

Freitag, 02.04., bis 14.00 Uhr Blumen und Kräuter, ab 15.00 Uhr Blattpflanzenaussaat

Samstag, 03.04., Blattpflanzenaussaat, also ran an die Salatsorten, an die Melde, Mangold, Spinat…

Sonntag, 04.04. auch noch Blattpflanzenaussaat (Ostersonntag!)

am Montag ist dann wieder ein Fruchttag. Hier kann dann auch die Erbsensaat in den Boden, sofern sie nicht schon drin steckt :-). Zuckererbsen sind ein tolles Gemüse zum Rohverzehr, oder aber auch leicht in der Pfanne gegart. Da freu ich mich schon wieder drauf!

Ich wünsche Euch frohes Schaffen, tolle Osterferien und 1A Feiertage!

Eure Hanne

 

 
Mienbacher Waldgarten

Permakultur, Selbstversorgung und noch mehr